Starten mit Guarana – steigere deine Konzentration!

Starten mit Guarana – steigere deine Konzentration!

Die Konzentration durch Guarana steigern

Guarana belebt Körper und Geist. Nicht nur Sportler greifen heutzutage immer mehr auf solche sogenannten Superfoods zurück. Dabei stellt sich nicht selten beim Guarana kaufen die Frage, welche Darreichungsform sich am besten eignet.
Die Auswahl erstreckt sich auf Kapseln, Pulver und Tabletten. Jede Form erzielt dieselbe Wirkung, jedoch bringt auch jede Verabreichungsform ihre eigenen Vorteile mit ins Spiel.

Mit Guarana gezielt die Konzentration steigern

Ein wesentlicher Unterschied bei der Wirkung von Guarana besteht bei der Wirkungszeit und ihrer Dauer. Das Pulver bietet hier gegenüber den Tabletten und Kapseln einen Vorteil: Der Effekt tritt schneller ein und hält insgesamt länger an.
Unabhängig von der Form wird das Koffein beim Energiespender Guarana langsamer an den Körper abgegeben und hält dadurch auch länger an, als es bei Kaffee und anderen Koffeinspendern sonst immer der Fall ist.

So findet man die richtige Darreichungsform

Kapseln und Tabletten haben zunächst den selben Vorteil; man nimmt das Guarana in einer konzentrierten Form zu sich. Während die Kapseln von einer Gelatinehülle umgeben werden, hat man das bei einer Tablette nicht. Das ist aber nicht der einzige Unterschied, den es zwischen diesen beiden Varianten gibt. Die größte Differenz liegt darin, dass man bei Tabletten wie bei anderen Medikamenten auch einen Zellstoff als Bindemittel hat. Das bedeutet, dass man das gewünschte Mittel nicht in reiner Form zu sich nimmt.

Möchte man die pflanzliche Energie dennoch oral zu sich nehmen, so kann man zunächst noch für sich selbst ausprobieren, welche denn für den eigenen Körper verträglicher ist. Veganer sowie natürlich auch Vegetarier müssen aber keinesfalls auf ihren eigenen, gesunden Energiekick verzichten und können getrost zu beiden Formen greifen. Denn nicht nur die Gelatinehülle der Kapseln, sondern auch oftmals die Inhaltsstoffe, die bei den Tabletten zum Einsatz kommen, sind vegan. Je nach der Konzentration dieser Varianten wird empfohlen, ein bis drei Stück davon einzunehmen – stets nach Bedarf verzehrt man sie natürlich über den Tag verteilt und nicht in knappen Zeitabständen zueinander.

Da sich die Wirkung des Koffeins langsamer aufbaut als beim Kaffee, sollte man abwarten und nicht übereilt eine zweite Tablette oder Kapsel einnehmen.
Reines Pulver löst man für die Einnahme am besten in einer Flüssigkeit oder einem Joghurt auf. Man kann es mit heißem Wasser als Guarana Tee trinken, oder es in etwas Joghurt einrühren und zum Beispiel mit Honig süßen oder es auch ins Müsli mischen.

Das gibt es bei der Dosierung von Guarana zu beachten

Besonders zu Beginn, wenn man noch nicht allzu viele Erfahrungen mit Guarana Produkten hat, sollte man unbedingt auf die Herstellerangaben achten, um keine Überdosierung zu riskieren. Mit der Zeit entwickelt wohl jeder seine eigene Sensibilität und kann womöglich auch einschätzen, wenn eine geringere Dosierung ausreicht.

Kapseln und Tabletten sind vordosiert und die Dosierung lässt sich entsprechend nur in großen Sprüngen variieren. Das Pulver hingegen ermöglicht eine absolut individuelle Dosierung. Bei allen Guarana Produkten sollte den Herstellerangaben auf der jeweiligen Packung gefolgt werden. Bei den Tabletten und Kapseln wird meist pro Anwendung jeweils eine reichen. Beim Pulver ist die Reinheit entscheidend. Sie entscheidet über den Inhalt und auch die Konzentration des Koffeins. Dieser wiederum ist ein maßgeblicher Faktor für die Dosierung. Bei reinem Pulver reichen meist zwei bis drei Gramm für den gewünschten sanften Wirkungseffekt.

Tipps für die richtige Einnahme von Guarana

Hat man die Wahl getroffen und sich entschlossen, Guarana in Tabletten- oder Pulverform zu kaufen, gibt es natürlich ein paar Dinge, die es zu beachten gilt.
Tipps für die Einnahme von Guarana Tabletten & Guarana Kapseln:

• Die Kapseln/Tabletten mit reichlich Flüssigkeit einnehmen.
• Stets die Dosierungsempfehlung beachten.

Tipps für die Einnahme von Guarana Pulver:
• Wird je nach Notwendigkeit etwa eine Stunde vor benötigtem Zeitraum eingenommen.
• Kann super in Verbindung mit einem Smoothie oder auch direkt in die Milch vom Frühstücksmüsli vermischt werden.

So wirkt Guarana – das gibt es zuletzt zu beachten

Dadurch, dass sich das Pulver entgegen den Kapseln oder Tabletten nicht erst im Magen zersetzen muss, ist eine sofortige Wirkung gegeben. Dahingegen kann es bei den beiden anderen Varianten zunächst eine Stunde dauern, bis die Wirkstoffe zu wirken beginnen.

Letzten Endes kommt es dann auf die Konzentration der eingenommenen Form an, aber in der Regel wirkt das Guarana Koffein über einen Zeitraum von 15 Minuten bis hin zu 6 Stunden.
Für sich gesehen hat also jede Variante ihre eigenen Vor- und Nachteile, mit denen es sich im Vorhinein auseinanderzusetzen gilt.

Starten mit Guarana – steigere deine Konzentration!
Bewerte bitte den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen